Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2019/20

Veranstaltungsnr.: 040603 (Vorlesung)

Einführung: Geschlechterforschung in der Kunstgeschichte

Dozent/in:
Prof. Dr. Änne Söll

Zeit:
Di. 14-16
Raum/Ort:
HGA 10
Beginn:
15.10.2019
Workload:
60 h
Kreditpunkte:
2 CP

Inhalte:
Diese Vorlesung versteht sich als Einführung in die Geschlechterforschung in der Kunstgeschichte. Am Beispiel von ausgesuchten Texten und Beispielen sollen die Fragen rekapituliert werden, die die Geschlechterforschung an die Kunstgeschichte gestellt hat: Warum tauchen im Kanon der Kunstgeschichte so wenig Künstlerinnen auf? Warum wird über Männlichkeit in der Kunstgeschichte meistens nicht gesprochen? Produzieren Frauen eine "andere" Kunst als Männer? Warum gibt es so wenige "Meisterwerke", die von Frauen gemacht wurden? Welche Bedeutung haben die Kategorien "Mann/Frau" in der Kunstgeschichte? Was bedeutet "Queer-Art-History"? Mit Hilfe von Texten und deren Lektüre werden wir darüber sprechen, welche Konzepte und Methoden der Geschlechterforschung die Kunstgeschichte besonders beeinflusst haben und welche Relevanz diese Konzepte für die Kunstproduktion und Kunstrezeption haben.

Der Lektürekurs ‚Geschlechterforschung in der Kunstgeschichte' (040 644) wird ergänzend - jedoch nicht verpflichtend - zu der Vorlesung angeboten und dient der Vertiefung sowie der Diskussion weiterführender Fragen am Beispiel einer Auswahl an Grundlagentexten aus Gender Studies
Einführende Literatur:
Linda Nochlin, Women, Art and Power, New York 1988; Anja Zimmermann (Hg.), Kunstgeschichte und Gender. Eine Einführung. Berlin 2006; Norma Broude/Mary Garrard (Hg.), Feminism and Art History. Questioning the Litany, New York 1982; Griselda Pollock, Vision and Difference. Femininity, Feminism and the Histories of Art, London 1988; Ines Lindner u.a. (Hg.) Blick-Wechsel, Berlin 1989; Ilsebill Barta u.a. (Hg.) Frauen Bilder, Männer Mythen, Berlin 1987; Sylvia Eiblmayr, Frau als Bild, Berlin 1993; Norma Broude/Mary Garrard, Reclaiming Female Agency, Feminist Art History after Post Modernism, Berkeley 2005, Alex Pilcher, A queer little history of Art, London 2017, Barbara Paul u.a. (Hg.), Perverse Assemblages. Queering Heteronormativity Inter/Medially, Berlin 2017
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 01. August (ab 12 Uhr) bis zum 18. Oktober (bis 18 Uhr) über CAMPUS. Danach sind An- und Abmeldungen nicht mehr möglich.